Treffen Sie die korsischen Lamas

Im Riva Bella Naturiste auf Korsika machen auch Lamas Urlaub!

Das Feriendorf Riva Bella Naturiste auf Korsika ist die Heimat von 70 Lamas. Die Lamas leben seit 1989 hier und haben sich an das Klima am Meer angepasst. Sie sind den Großteil des Jahres in Freiheit und helfen das Gelände während des Winters instand zu halten. Ihre Arbeit besteht darin die Büsche und Sträucher abzufressen, damit der Campingplatz nicht verwildert und zuwächst. Den Rest des Jahres genießen sie einfach die Sonne!

Trotz seiner hochmütigen Haltung ist das Lama sanft und neugierig. Entgegen der allgemeinen Meinung ist es ein sehr friedliches Tier, was nur zur Verteidigung spuckt und dann auch nur auf Artgenossen, selten auf Menschen.

Lamas stammen ursprünglich aus Südamerika und leben in Herden zusammen, die Weibchen mit ihren Jungtieren und die Männchen. Es ist ein wendiges Tier und besitzt keine Hufe, sodass die Vegetation durch seine Fortbewegung nicht zerstört wird.

Für die Fortpflanzung wird der Eisprung des Weibchens direkt bei der Paarung ausgelöst, daher gibt es keine bestimmte Paarungszeit bei Lamas. Ein junges Weibchen wird mit etwa 14 - 18 Monaten zum ersten Mal geschlechtsreif. Ein junges Männchen kann seine Rolle ab einem Alter von 2,5 - 3 Jahren erfüllen.

Die durchschnittliche Trächtigkeitsdauer beim Lama beträgt 350 Tage. Die meisten Geburten finden tagsüber zwischen 5 und 14 Uhr statt und verlaufen in der Regel ohne Probleme. Zwillingsgeburten sind extrem selten. Die Jungtiere können mit etwa 6 Monaten entwöhnt werden. Wenn das Kalb bei der Mutter bleibt, wird es auch weiterhin gesäugt. Spätestens einen Monat vor der nächsten Geburt sollte das Jungtier daher von der Mutter getrennt werden.
Ökotourismus auf Korsika, die Lamas von Riva Bella

Das Lama ist ein Pflanzenfresser und ein Wiederkäuer (Lamas besitzen 3 Mägen). Es ernährt sich von der Flora des Buschlandes: Brombeeren, Eichenlaub, Kiefernnadeln, Wacholder, Wilde Pistazie, Erdbeerbaum... Unsere Lamas mögen meistens sehr zur Freude der Kinder aber auch mitgebrachte Leckereien wie trockenes Brot, übrig gebliebenes Obst oder die geschälten Gemüsereste. Im Sommer sind die Lamas in den Parks, dort kann man ohne Probleme zu ihnen gelangen und sie streicheln oder füttern.

Auch bei unseren Lamas wird nichts verschwendet. Ein Teil ihrer Wolle wird zur Isolation der Dachböden und der Wände in den Bungalows genutzt, der andere Teil geht an Lana Corsa, eine Werkstatt für die handwerkliche Verarbeitung korsischer Wolle, die in Saliceto im Herzen Korsikas eingerichtet wurde. Hier werden Web- und Filzworkshops organisiert, um Lama-Wolle zu verarbeiten. Die Schur der Riva Bella Lamas erfolgt vor Ort mit solarbetriebenen Schafscherern.

Die Lamas nehmen an der Ökotourismus-Initiative Riva Bella teil. Sie tragen zur natürlichen Instandhaltung des Anwesens bei, indem sie durch ihre Bewegungen den Boden lockern und düngen. Die 70 Hektar des Geländes werden so das ganze Jahr über ohne großen Energieaufwand gepflegt.